Rosensorbet oder Roseneis

Im Mai und Juni blühen die Rosen am überschwenglichsten. Wir können in Rosenblüten und Düften so richtig schwelgen. Da macht es nichts, wenn wir mit Rosenblütenblättern Köstlichkeiten zubereiten. Wie wäre es mit einem erfrischenden Rosensorbet oder Roseneis?

Rosenlust

Wir können alle ungespritzten Rosenblätter essen, je stärker ihr Duft , desto aromatischer schmecken sie und auch die Gerichte mit Rosenblütenblättern. Mir gefallen am Besten die historischen Rosen, sie haben oft einen betörenden Duft. Ich denke dabei an Damaszenerrosen, Zentifolien und Gallicarosen. Meine Duftlieblinge im Garten sind die Bauerngartenrose Rose de Resht und die Charles de Mills.

Rosensorbet

Rezept: Roseneis

200 ml Rosensirup mit 200 ml Wasser, Saft einer Zitrone und 2 Orangen und mit 200 ml Weisswein ( trockenem Riesling ) verquirlen und in den Gefrierschrank geben. Wer keinen Alkohol mag kann auch stattdessen Yoghurt unterrühren!

Nach 2 Stunden 2 steif geschlagene Eiweiß ( oder 150 ml Schlagsahne ) unter die cremig werdende Masse rühren, noch einmal 30 min im Eisfach kühlen lassen und dann mit dem Eisportionierer kleine Eiskugeln ausstechen.

Rosensirup: 2-3 händevoll duftender Rosenblütenblätter, 1/2 l Wasser, 300 g Zucker, den Saft einer Zitrone

Die Rosenblätter in Wasser köcheln lassen, ca 30-60 min, bis diese weich sind. Danach pürieren. Zusammen mit Zucker und Zitronensaft erneut aufkochen und in Flaschen füllen.

Rosensorbet

Hier einige Rosenblüten, die im Wasser schwimmen. Sie kommen aus unserem Garten und  aus den Rosengärten der Nachbarschaft. Am Schönsten lassen sich rote und rosafarbene Blüten verarbeiten. Gelbe und weiße Blüten werden oft gräulich nach dem Erhitzen. Veranstaltet doch mal einen Rosenkaffee oder einen Rosenbrunch! Wir machen das viele Jahre schon mit den Nachbarn und Freunden. Jeder bringt was Rosiges mit: Rosenmarmelade, Rosentorte, Rosenbowle oder Likör….

essbare Rosen

Die Rezepte dafür findet ihr in unserem Postkartenbüchlein „Rosenlust & Sommerduft“ mit  20 traumhaften Rosenrezepten.

Das Büchlein ist in besonderen Naturkostläden oder Buchhandlungen erhältlich oder gerne auch hier über Hannas Tochter Jutta oder per E-Mail unter info@phoenix-edition.de.  10.- Euro incl. Versand.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.