Blitz-Tomatensuppe mit Basilikum

Einfach und gut, das ist meins, besonders im Sommer zur Urlaubszeit!

Jetzt gibt es in Hülle und Fülle reife, saftige und aromatische Tomaten zu kaufen, zu pflücken, daheim oder im Urlaub. Warum nicht mal eine Tomatensuppe daraus zaubern?

Tomatensuppe

Tomatensuppe

Flotte Lotte

Rezept: Blitz-Tomatensuppe mit Basilikum

1 Zwiebel, 1 El Öl oder Butter, 1 Prise geriebene Muskatnuss, ca 1 kg aromatische Tomaten, Salz, Pfeffer, 2 EL Mascarpone oder Sahne, einige Basilikumblätter

Die kleingeschnittenen Zwiebeln im Öl oder in der Butter glasig dünsten, etwas geriebene Muskatnuss zugeben, dann die kleingeschnittenen oder passierten Tomaten dazugeben und 5 min auf kleiner Flamme köcheln.

Kurz vor dem Servieren die Mascarpone oder Sahne dazugeben, das mildert die Säure der Tomaten und verfeinert so die Suppe. Zuletzt die feingeschnittenen Basilikumblätter unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken!

So schnell ist eine köstliche Tomatensuppe zubereitet.

Tipp: Tomaten einfach häuten oder mit gesunder Haut verwenden

Die Haut der Tomaten einmal über Kreuz einritzen und die Früchte etwa 20 Sekunden in kochendes Wasser geben, dann herausnehmen und mit kaltem Wasser abschrecken. Für größere Mengen empfehlen wir die Flotte Lotte, wie auf dem Foto oben.

Wem das zuviel Arbeit macht, verwendet die Tomaten einfach mit der Schale und tröstet sich mit dem Gedanken, dass in der Tomatenhaut in hoher Konzentration der gesunde rote Farbstoff Lycopin sitzt, ein Schutzstoff gegen freie Radikale, so Kathrin Bodenstein in unserem Buch Urlaubsküche. Ich verwende die Tomate immer mit der Haut, schneide sie davor allerdings klein!

Genauso hat unsere Mutter auch immer die Tomatensauce für uns Kinder zubereitet nämlich nur aus passierten Tomaten, die auch noch im Garten heranreiften. So schmeckt für uns der Sommer!

Variationen

  • mit Chilipulver schärfen oder eine Chilischote mitköcheln und vor dem Servieren entfernen
  • Croutons: Einige Brotwürfel anrösten und über das Gericht streuen
  • Parmesan, Mozzarella oder Schafskäse in die Suppe geben
  • schmeckt auch mit Reis oder Suppennudeln als Einlage

Info zu Lycopin: “ Anders als bei anderen Mikronährstoffen, z. B. Vitamin C, nimmt der Lycopingehalt während der Verarbeitung nicht ab, sondern wird sogar erhöht. Dies geschieht zum einen durch Konzentrationsverfahren, zum anderen durch die bessere Verfügbarkeit des Lycopins aus verarbeiteten Produkten. Weil Lycopin wasser-unlöslich und eng mit den Pflanzenfasern verbunden ist, erhöht der Verarbeitungsprozess die Bioverfügbarkeit. Kochen und Zerkleinern von Tomaten (wie bei der Herstellung von Dosentomaten) und das Servieren in ölhaltigen Speisen (wie Nudelsaucen oder Pizza) verbessert beispielsweise seine Aufnahme aus dem Verdauungstrakt in das Blut erheblich. Lycopin aus Tomatenkonzentrat wird viermal besser vom Körper aufgenommen als Lycopin aus frischen Tomaten. Demzufolge enthalten verarbeitete Tomatenprodukte wie Tomatensaft, -suppe, -soße und -ketchup die höchsten Konzentrationen an bioverfügbarem Lycopin“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.