Slow Flowers

Wer seine Blumensträuße so zusammenstellt, wie die Jahreszeit und die Region sie wachsen lassen, tut nicht nur der Umwelt was Gutes, sondern vertieft zugleich seine Beziehung zur Natur.

So Helga Mühleck in ihrem Buch „Blumenträume aus meinem Garten“. Sie plädiert für eine regionale und saisonale Floristik. Monat für Monat stellt sie zusammen mit der Floristin Kerstin Schäfer passende Blumen-Arrangements vor, wobei die Blumen aus dem Garten oder von der Wiese oder vom Wegesrand gepflückt werden. Klar,  jeder selbstgepflückte Strauß hat das gewisse etwas, aber besonders gerne habe ich Sträuße mit Kräutern  drin, die duften oft so aromatisch und sie lassen sich auch gut trocknen.

D30_7369_DxO (Klein)

Majoran und Salbei tauchen im Strauß auf neben verblühter Königskerze und verblühtem Zierlauch. Weitere blaue Blüten sind hohes Eisenkraut und Phlox

D30_7294_DxO (Klein)

In diesem Kräutergarten können wir aus dem Vollen pflücken und er nimmt es uns sicher nicht übel

Botanischer Obstgarten, Heilbronn

Es duftet einfach wunderbar im Botanischer Obstgarten in Heilbronn

D30_6111_DxO (Klein)

Ups, wir sind bei den blumengeschmückten Mädchen der nordischen Mittsommernacht gelandet

D30_5967_DxO (Klein)

Besonders schön ist der Kräutergarten im Juni

D30_4719_DxO_raw (Klein)

Bronzefenchel und Pfingstrosen wachen im Beet schon wie ein Bouquet zusammen

Thorbecke Verlag

Und hier das Buch zu den Bildern, die alle im Botanischen Obstgarten aufgenommen wurden vor der schönen Kulisse, die nicht nur der Garten, sondern auch die historischen Gartenhäuschen abgeben

 

 

 

Weiterempfehlen
, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.