Rugby League Spiel in Whangarei Ruawei

Am Freitag hatte Paul Geburtstag.

Ingrid zauberte schnell einen superleckeren schoko Geburtstagskuchen.
Am Samstag früh sind Ingrid und Ich dann auf dem Farmers Market gegangen. Ziemlich groß für die Verhältnisse hier und reichlich Angebot von Gemüse, Obst, Eiern, Fisch, Fleisch, deutsche Kuchen und Brot bis hin zu Kaffee.
Am Nachmittag fand dann das Rugby League Spiel in Whangarei statt: KIWIS gegen SAMOA.
Alle Regeln kenn‘ ich immernoch nicht, aber die wichtigsten hab‘ ich glaube ich verstanden! Die Anfangstänze der zwei interessanten Kulturen waren sehr beeindruckt. Damit meine ich, dass beide Mannschaften bevor sie die Nationalhymmne singen, einen Tanz vorstellen mit der traditionellen Bekleidung. Es war auch sehr interessant die Leute dort anzuschauen, da viele aus Samoa gekommen sind und auch ihre traditionelle Kleidung getragen haben (wenn ihr euch nichts darunter vorstellen könnt, wie die Leute von Samoa aussehen, googelt doch einfach mal! sehr interessant!!)
Auf dem Rasen sitzen. Mit Ingrid, Paul und ein paar Freunden von Ihm.
Am Abend erfur ich dann die erfreudige Nachricht, dass ich die volle nächste Woche zu Ingrids Eltern,  Jaqui und David, auf die Farm durfte. Also sind wir am Sonntagmittag nach Ruawai, das liegt in der Nähe von Dargaville, gefahren (ca. 1 Stunde von Whangarei).
Das ist das Haus von ihnen und im Vordergrund der Blumengarten. Tobianne, die Schwester von Ingrid, lebt nur ca. 500 Meter von hier entfernt und die Farm ist auch höchstens 500 Meter weit weg.
Das ist David auf dem Traktor während er gerade Heu macht. Im Hintergrund ist Toka Toka, der spitze Berg, was auf Maori so viel bedeutet wie „Stein“.
Und das bin ich am Heu richten für die kleinen Kälbchen, die nachdem sie die Milch getrunken haben nun jetzt sehr hungrig sind.
Und das sind ein paar der dreihundert Kühe grasend auf der grünen Wiese ca. zweihundert Meter von dem Haus entfernt.
Das sind Tobianne und Noah im Kindergarten. Aufgenommen wurde das Bild von super Fotografin Heidi!
Das ist Heidi, die Nichte von Ingrid, die Engkelin von Jaqui und David und die Tochter von Tobi und Ben und die Schwester von Noah. Im Hintergrund sieht man den Upside down River mit seinem braunen Wasser auf der Oberfläche, am Grund soll das Wasser wohl total klar sein, ausprobiert habe ich es aber nicht…
Ein weiteres Bild des Upside down Rivers, diesmal auf dem Weg nach Dargaville. Der Kontrast des braunen Wassers und des himmelblauen Himmels verbunden mit den fluffigen Wolken ist so bezaubernd schön! Und dazu kommen noch die grassgrünen Wiesen!!!!
Generell passt der Himmel überall so super rein und lässt die Landschaft strahlen.
Im Hintergrund wieder der River, links von ihm (ja sorry, hinter dem Busch) ist die Stadt Dargaville.
Freitag Abend 07.11.2014 Sonnenuntergang in Ruawai.
Lagerfeuer mit anschließendem Feuerwerk: die Kiwis feiern Guy Fawkes Night. (Google!)
Noah und seine zwei Freunde beim beobachten des Feuerwerks.
Nahaufnahme des knisternden Feuers.
Am nächsten Tag dann die Flower Show des Flower Vereins. Die alten Damen sind sehr stolz auf sich, wenn sie den ersten oder zweiten Preis gewonnen haben. Tipp: Man kann die Blume auch einige Tage zuvor pflücken und dann im Gefrierschrank aufbewahren!
Sehr süß…
Lunch auf der Wiese 🙂
Sonntag, während die Großen ein morgendlichen Gottesdienst abhalten, werden die Kleinen von Jaqui beschäftigt und bekommen heute eine Geschichte vorgelesen.
Und ich hab einen neuen Freund gefunden, der mir nichtmehr von der Seite weicht und sogar mit nach Germany möchte…haha
Am Ende der Woche ging es dann wieder zurück nach Whangarei nach einer sehr tollen Woche!!
BIS BALD:-*

 

Weiterempfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.