Rosmarin Shortbread

Einfachste Kekse, die nicht nur perfekt zu Tee passen!

Shortbread (engl.; Kurzes Brot) ist ein schottisches süßes Mürbeteiggebäck. Das klassische Rezept besteht aus einem Teil Zucker, zwei Teilen Butter und drei Teilen Mehl (Gewichtsteile).

Die Grundidee dieses Rezeptes stammt aus dem Buch Orientalisch vegetarisch von Greg Malouf und Lucy Malouf. Und die Verhältnisse Zucker:Butter:Mehl haben wir unserem Geschmack angepasst. Der Teig ist schnell gemacht und kann auch ganz toll auch zu detigeren Varianten umgeändert werden. Dafür einfach den Zuckeranteil mit bspw. Parmesankäse ersetzen! Der Rosmarin ist ebenfalls eine Geschmacksvariante, die auch weggelassen oder durch andere mediterrane Kräuter ersetzt werden kann. Ich finde jedoch der Geschmack von Rosmarin in Kombination mit den Orangenschalen eine unglaublich schöne Kombination. Tja und es geht noch flexibler. auch die Form der Kekse kann variabel gehalten werden. Oft finden sich runde oder viereckige Kekse. Ich mag jedoch die 1-2 cm dicken, quaderförmigen „Shortbread Fingers“.

 

— ♥ —

Shortbread ca. 30 Stck.:

60 g Vollzucker (oder Puderzucker)
200 g Butter
310 g Dinkelvollkornmehl
1/2 TL Salz
3 Msp. Orangenschalenabrieb
3 -4 TL sehr fein gehackte Rosmarinnadeln

—  ich habe dieses mal noch 10 g gepoppten Quinoa mit in den Teig gegeben —

Rosmarin Shortbread HannasToechter

  • Fett, und Zucker mit den Handrührgerät schaumig aufschlagen, danach erst das Salz, die Orangenschalen und den Rosmarin zugeben und am Ende das Mehl schonend mit den Händen unterkneten, bis eine Bindung aller Zutaten erreicht ist (evtl. 1-2 TL kaltes Wasser/Orangensaft zufügen). Je schneller dieser Schritt geschieht, desto schöner wird der Teig.

[Übrigens, was Oma schon wusste: Je feiner die Zuckerkristalle, desto mürber werden die Kekse]

  • Den Teig anschließend zu einem 2 cm dicken Rechteck ausrollen und wer Zeit hat, die Teigplatte für 30 Minuten im Kühlschrank ausruhen lasses. Die Kekse gelingen aber auch ohne Kühlung.
  • Bei 150°vC Umluft ca. 30 – 40 Minuten lang bei 150 °C Umluft backen. Leicht abgekühlt in mundgerechte fingerlange Rechtecke, Rauten oder Vierecke schneiden.

— ♥ —

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.