Frühlings-Rhabarber-Tarte

Eigene Rhababer-Tarte nach unserem Geschmack

Wir lieben Rhabarber einmal wegen seines erfrischenden, pikant-säuerlichen Geschmacks und wegen seines geringen Kaloriengehalts. Er ist das perfekte Frühlingsobst und-gemüse, weshalb wir hier mal mit Rhabarber unsere ganz eigene Tarte zusammengestellt und gebacken haben.


 

Unser Mürbeteig:

1/2 Vanilleschote
250 Gramm Mehl
80 Gramm Zucker
150 Gramm Butter
1 Ei

Alle Zutaten werden gut, aber nicht zu lange mit den Händen vermengt und geknetet, so dass es einen homogene Teigmasse ergibt. Danach in Folie gewickelt für mindestens eine Stunde kalt stellen.

Für den Belag:

 250 Gramm Magerquark
1 Schuss Sahne
2 Esslöffel Quittenmarmelade oder – gelee

Teig direkt in einer Tarteform dünn ausrollen. Belagzutaten ganz einfach zusammen rühren und auf den Teig geben. Anschließend 1 Kilogramm Rhabarber schälen, schneiden und etwas zuckern, je nach dem, wie süß du es gerne magst. Den Rhabarber jetzt auf die Quarkmischung geben und etwas verteilen, damit die Tarte etwas gleichmäßig aussieht. Das Ganze kommt nun für 40 Minuten bei 175 Grad in den Backofen. FERTIG!

Tipp: Wenn du es etwas süßer möchtest, kann gerne noch im warmen Zustand etwas Puderzucker oder auch normaler Zucker über die Tarte streuen!

Am schönsten lässt du es dir natürlich mit einer Freundin oder jemand anderen, dem du gerne etwas Frühlings-Rhabarber-Glück geben willst, schmecken!

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.