Reisnudeln leicht und luftig im Wok gebraten

Bevor ich zu den Reisnudeln im Wok bei mir Zuhause komme, möchte ich euch eine bewegte Wolkenformation zeigen, die ich in der heißen Zeit von der Terrasse aus fotografiert habe, zwei Tage vor Vollmond und der Wetterveränderung. Sehen die Wolken nicht herzig aus!

Wolken

Genauso leicht und luftig sind meine Reisnudeln aus dem Wok. Nach meiner Chinareise war klar, dass ich mal wieder chinesisch kochen musste, sollte, durfte. Erst recht, nachdem sich Gäste angekündigt hatten. Am einfachsten sind mit Gemüse angebratener Reis oder angebratene Nudeln. Das wurde uns in China auch immer angeboten neben all den anderen leckeren Gerichten. Anscheinend stammt das älteste Nudelrezept aus China vor 4000 Jahren.

Reisnudeln

Angebratene Reisnudeln mit Gemüse, Tofu und Soyasauce für 4 Personen

Die Reisnudeln sind mein Hauptgericht, daher greife ich zum Wok, um möglichst alle Zutaten in einer Pfanne zubereiten zu können. Aufgewämt schmecken diese am nächsten Tag auch noch gut.

Zutaten: Gemüse kleinschneiden wie Karotten, Brokkoli, Lauchzwiebeln, Champignons möglichst bunt und vielfältig!  2-3 El Öl oder Kokosfett, 1 TL Cayennepfeffer, 2-3 El Erdnüsse

Tofu 250g, den ich in Würfel schneide und mit einer kleingeschnittenen Knoblauchzehe und Soyasauce einen Tag vorher mariniere

200g feine durchsichtige Reisnudeln, die ich kurz, max 3 min, mit kochendem Wasser übergieße, danach das Wasser abschütten. Schmeckt auch mit anderen Getreidenudeln. Probiert doch mal die Kamutnudeln von Uli aus!

Reisnudeln

So einfach geht`s

2-3 EL Öl ( Kokosöl, Sonnenblumen- oder Olivenöl, Butter ) in den Wok geben, erhitzen, dann  das kleingeschnittene Gemüse  kurz anbraten ca 5-10 min ev kurz Deckel darauf. Die Tofuwürfel ohne Soyasauce dazugeben und kurz mitbraten. Zum Schluß, die mit einer Schere einmal durchgeschnittenen Nudeln dazugeben und mit der übriggebliebenen Soyasauce und Cayennepfeffer herzhaft würzen. Erdnüsse hinzufügen!

Ihr könnt nichts falsch machen, diese Reisnudeln schmecken immer!

Menü:

Zum Hauptgang habe ich  Hähnchenflügel angebraten, die ich zuvor auch in Soyasauce und Knoblauch mariniert habe, möglichst über Nacht.

Am einfachsten brate ich die marinierten Flügel vorher mit etwas Öl im Wok an und nehme das gleiche Öl für das Gemüse! Zum Schluss die Flügel mit Sesamsaat und Soyasauce würzen.

Hähnchenflügel, Auberginen, Reisnudeln

Dazu gab es noch angebratene Auberginenscheiben! Die habe ich allerdings in der Pfanne seperat angebraten und leicht gedünstet d.h. nach dem Anbraten etwas Wasser dazugeben und gar dünsten.

Melone als Dessert und Erdnüsse zum Apero runden das chinesische Menü ab.

Reisnudeln

 Einfach und gut! Das Menü hat allen geschmeckt. Auch euch einen Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.