Hafer-Käsecracker mit Rosmarin, gesundes Fingerfood

Meine Schwester Uli zählt den Hafer schon lange zum Superfood unter den Getreiden! Und auch ich bin ein Fan von Haferflocken ob im Müsli, in süßem oder salzigem Gebäck. Daher möchte ich Euch diese leckeren und einfachen Hafer-Käsecracker mit Rosmarin vorstellen, die auf keiner Party und keinem Apéro fehlen sollten. Ich genieße sie auch gerne als gesunden Snack zwischendurch oder zu einem schönen Salat.

Hafer-Käsecracker

Rezept: Hafer-Käsecracker mit Rosmarin

Zutaten: 3 EL Rosmarinnadeln, 50g Butter, 150g Haferflocken, 150g Cheddar, Greyerzer oder Bergkäse, 1 Ei , 1/2 TL Salz, 1Msp ( Cayenne) Pfeffer

So geht`s: 1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Rosmarinnadeln fein hacken

2. Die Butter mit den Haferflocken in einer Pfanne anrösten. Den Käse hobeln und dazugeben. Die Pfanne vom Herd nehmen, das Ei und die Rosmarinnadeln zugeben, Salz und Pfeffer. Alles zu einem Teig verkneten.

3. Den Teig 1cm dick ausrollen, mit einem Ausstecher Figuren ausstechen und die Cracker im vorgeheizten Backofen in ca 30 min knusprig backen.

Hafer-Käsecracker

Hafer ist im Grunde genommen ein altes Getreide, das aber spät kultiviert wurde. Daher zählt es nicht zu den Urkörnern. Uns schmecken diese Kracker aber so gut, dass wir das Rezept in unser Urkornbuch aufgenommen haben. Die Haferflocken können auch durch urige Kamut- oder Gerstenflocken ersetzt werden. Jetzt fehlt nur noch die Lobeshymne auf den gesunden Hafer:  Er punktet mit Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen. Haferflocken enthalten Eisen, Zink, Folsäure, Vitamin E, Vitamin B2, Vitamin B6, Kupfer, Natrium, Kalium, Magnesium, Calcium und Phosphor.

Rosmarinstrauch

Die Würze bekommen unsere Cracker vom Rosmarin.  Er ist ein super Küchenkraut und eine tolle Heilpflanze. Ein Rosmarinstrauch sollte daher in keinem Garten oder Blumentopf fehlen. Er wächst im Süden wild und ist ein wichtiger Bestandteil der Mittelmeerküche. Darüber hinaus  erinnere ich mich noch, dass Ursel Bühring, unsere Heilpflanzenexpertin, sagte, dass Rosmarin unser heimischer Ginseng sei. Also ein Superkraut für unser Gedächtnis, durchblutungsfördernd, weiter bekämpft er Viren und Bakterien, fördert unsere Widerstandskraft und vieles mehr. Ein blühender Rosmarinbusch  sieht auch noch wunderschön aus und ist eine Zierde für jeden Garten und Balkon.

blühender Rosmarin

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.