Thymian Crissinis

Und wie kann es bei uns anders sein, aus Dinkelmehl!

Nachdem unser neues Backbuch: Backen mit Urkorn bei der Lektorin im Verlag weilt, habe ich wieder Zeit, euch eine neue Brotvariation vorzustellen. Ich finde, das Leben ist viel zu kurz, um tagelang immer nur große Brot zu essen. Knäckebrot backe ich gerne aus den Resten meiner Sauerteigauffrischungen. Sie können aber ganz ohne Sauerteig mit den „üblichen“ vier verdächtigen Brotzutaten und mit Öl einfach und wie ich finde schnell gebacken werden.
Crissinis Hannastoechter.de .de
Vor dem Backen bestreut mit Parmesan, Körnern, Nüssen und Saaten wie Sesam, Anis oder Fenchel sind sie klassisch elegant. Aber mit Kräutern im Teig schmecken sie nicht nur unwiderstehlich gut, sondern duften herrlich. Ich habe hier meinen frischen Thymian verwendet, geschmacklich vorzüglich sind auch frischer oder getrockneter Dill, Majoran, Rosmarinnadeln, Liebstöckel. Petersilie und auch geröstete Zwiebeln schmecken gut.
500 g DInkelmehl Type 630
20 g Hefe
250 g Wasser
100 g Olivenöl
15 g Salz
  1. Crissinis-Hannastoechter.deAlle Zutaten 5 Minuten vermengen  und 10 MInuten verkneten. Ist er zu fest, noch 1 EL Wasser zugeben.
  2. 1 EL frische, kleingeschnittene Thymianblätter unterkneten.
  3. Erste Ruhezeit ungefähr 1 Stunde.
  4. Teig halbieren und jedes 2 cm dünn zu einem Rechteck ausrollen.
  5. 0,5 -1  cm breite Crisssinis abschneiden und auf 30 cm länge ziehen
  6. Bei 140 °C ca 10-15 Minuten hellbraun und knusprig backen.
    Es können auch 5 Minuten länger sein, je nach Ofentype.

Einen klaren Warnhinweis muss ich an dieser Stelle noch aussprechen, diese  Crissinis machen süchtig. Volker und ich konnten ihnen einfach nicht mehr widerstehen. Zuerst haben wir sie zur Rote-Bete Suppe gegessen, danach zu einem Salat mit Avocado und Gänseblümchen und die mit Parmesankäse haben den Abend nicht überlebt.

Crissinis-Hannastoechter.deTipp: Die Saaten und Nüsse, die ich in den Teig gebe, werden immer vorher geröstet, damit Sie ihr volles Aroma entfalten können. Dagegen werden Saaten auf dem Brot erst beim Backvorgang geröstet und nicht vorher.

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.