Bellini, mein Sommercocktail

Jetzt kommt die Erntezeit von Pfirsichen und Nektarinen. Ich freue mich über die Früchte sehr und sie erinnern mich auch an meine Kindheit. Denn die pelzige Haut des Weinbergspfirsich kostete mich damals Überwindung zum Reinbeißen. Vor einigen Jahren ist direkt vor unserer Terrasse ein wilder Nektarinenbaum aufgegangen. Wir lassen ihn wachsen, stutzen ihn ab und an zurecht und er belohnt uns jedes Jahr, zuerst mit zartrosa Blüten im zeitigen Frühling, und dann mit herrlichen Früchten im Sommer. Genauso wie der Pfirsichbaum, der im Garten wild aufgegangen ist. Nur, die Früchte werden bei beiden Bäumen gleichzeitig reif und müssen dann schnell gegessen werden. Was machen!? Ähnliche Probleme gibt es wohl nur noch im Paradies.

Wilder Nektarinenbaum mit roten Nektarinen

Wilder Nektarinenbaum mit roten Nektarinen

Ich erinnere mich an einen tollen Apéro in Italien, den Bellini. Das erstemal habe ich ihn nach einem Besuch von Andre Hellers restauriertem Garten am Gardasee getrunken. Er soll sein Lieblingscocktail sein. Meiner mittlerweile auch. Es gibt auch kaum einen Venedig Besuch ohne Bellini. Dort ist er nämlich erfunden worden. In Italien gibt es ihn schon fix und fertig in Flaschen zu kaufen. Aber am besten und fruchtigsten schmeckt er selbst gemixt und gerührt.

Pfirsichmus für Bellini

Pfirsichmus für Bellini

Rezept: Bellini

ich mixe Pfirsiche oder Nektarinen mit samt der Schale, aber ohne Stein, im Mixer zu einem Mus. Dann fülle ich etwa ein fünftel Pfirsichmus in Cocktailgläser und fülle mit Prosecco oder Sekt auf. Fertig ist der köstliche Sommerdrink als Apéro oder zum Dessert. Ich komme dabei ganz ohne Zucker aus, denn die reifen Pfirsiche sind süss genug.

D30_8996

Gerne friere ich auch das Mus in der Eisschale ein. Dann ist es schon gut gekühlt für das Sommergetränk.

Das Pfirsichmus schmeckt gut als Sorbet oder zum Quark. Auch der Gazpacho, der kalten spanischen Gemüsesuppe, verleiht das süsslich-fruchtige Mus eine eigene Note.

Bellini am Gardasee

Bellini am Gardasee

 

 

 

 

Weiterempfehlen
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.