Waldmühle in Dettenheim

dort wird tolles Holzofenbrot im alten Backhaus gebacken!

Das muss man gesehen und probiert haben. Wir Töchter waren von der Waldmühle in Dettenheim begeistert und möchten euch diese Lokalität als Ausflugstipp vorstellen. Die Waldmühle mit ihren Nebengebäuden liegt genauer in Rußheim, einem Ortsteil der Gemeinde Dettenheim im Landkreis Karlsruhe. Im OT Liedolsheim ist übrigens unsere Mutter Hanna geboren und aufgewachsen. Zeitlebens hat sie sich sehr mit Dettenheim und den Menschen aus Liedolsheim verbunden gefühlt und unsere Tanten und Patentante leben heute noch dort. Die Mühle ist nicht nur in Sachen Gutes BROT ein kleines Juwel, nein auch das Bienenhaus Café und der Antiquitätenhändler sind der Hit!

An der Grabener Str. 7 liegt die historische Waldmühle. Sie ist eine ehemalige Wassermühle an der Pfinz und hat bis 1964 noch Getreide der Region vermahlen. Die Mühlenanlage wird durch einen sehr aktiven Verein bis heute vom Müllermeister Herbert Dörnhofer geführt. Das auf dem Hof ansässige Antiquitätengeschäft stellt seine antiken Möbelfunde in der Mühle aus und es ist wirklich sehenswert. Die Nebengebäude beherbergen Werkstätten für Schmuck und Kunsthandwerk, die Restaurationswerkstatt des Antiquitätengeschäftes (Michael Heedfeld), ein Mühlencafé namens Bienenhaus (Achim Hofheinz)  und ein historisches Backhaus. Und das ist etwas ganz Besonderes!

In dem Backhaus werden vom Waldmühlenbackmeister Eugen Derksen verschiedene Holzofenbrote in kleinen Chargen 2x die Woche gebacken und am Sonntag gibt`s Dinkelvollkornbrot und leckeren Flammkuchen. Eugen ist als Russlanddeutscher hier aufgewachsen, hat schon in vielen Backstuben gebacken und besitzt einen Meisterbrief der Bäckerinnung. Wir haben uns ein wenig mit ihm unterhalten und auch er beklagt, dass in vielen Bäckereien heute fast ausschließlich mit Backmischungen und künstl. Zusätzen gebacken wird, die eher der Verarbeitbarkeit des Teiges dienen und nicht dem Geschmack des Brotes. „Es ist einfach, ein Brot aus den Grundzutaten Wasser, Mehl, Salz und Weizensauerteig zu backen, da braucht es nichts mehr, außer vielleicht noch etwas Zeit und ein wenig Organisation“ meint Eugen. Er freut sich in dem historischen Backhaus mit einem tollen großen Holzbackofen backen zu können, der mit alten Ziegeln ausgemauert ist. Ihn feuert er 3x mal die Woche an und backt darin auch Monatsbrote mit unterschiedlichen saisonalen Zutaten wie Karotten, Paprika, Kürbis und Kartoffeln, die er von Landwirten aus der Nachbarschaft bezieht. Er bietet auch verschiedene Baguettes aus hellen Mehlen an. Davon konnten wir das leckere Chili-Cranberry und das Tomaten-Käse Baguette testen. Er backt nicht mit Dampf, darauf verzichtet er ganz bewusst und so haben seine Brote eine weiche Kruste. Aber dennoch schmecken seine Brote soooo gut!

Eine tolle Backstube mit richtig guten Broten!

Das Backhaus hat geöffnet:
Dienstag + Donnerstag 10-12 + 15-18 Uhr,
Sonn- und Feiertag ab 11 Uhr gibt es auch Flammkuchen.

Von dem Mühlencafé, dem Bienenhaus, sind wir ebenfalls sehr begeistert. Das Bienenhaus ist ein Café mit echt regionalen und selbstgemachten Angeboten. Auch Ettlikaffee wird ausgeschenkt. Ein Treffpunkt für viele Gruppen, die zuerst eine Mühlenführung buchen und anschließend hier im Bienenhaus zu Mittag essen.  Der heutige Eigentümer Herbert Dörnhöfer bietet tolle Mühlenführungen an und setzt sich sehr für den Erhalt der Anlage ein. Wir finden seinen Einsatz toll und sind ebenfalls Freunde der Waldmühe Rußheim e.V. geworden.

 

 

 

Weiterempfehlen
, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.