Schlehenlikör

SchlehenfrüchteFeurig und selbstgemacht!

Jetzt, wenn es so früh dunkel wird, die Abende länger werden, kommt die Zeit für einen Likör. Am besten wir setzen ihn selber an. Unter meinen Wildsträuchern, die ich bei der Winterfütterung der Vögel vorgestellt habe, ist auch Schlehe dabei. Wenn der Frost über die Früchte gegangen ist, kann ich diese ernten für den eigenen Likör. Ich trinke ungern Süßes, aber beim Schlehenlikör werde ich schwach. Sein herbes, leicht bitteres und vollmundiges Aroma erweckt ein Feuer in mir, das Schlehenfeuer. Danach könnte ich süchtig werden, aber beim Selbermachen, ist die Menge bekanntlich begrenzt.

Schlehen

Schlehdorn oder Schwarzdorn wie die Schlehe auch noch genannt wird, wächst in Feld und Flur und an Waldrändern. Ein wertvoller Wildstrauch für unsere heimische Vogelwelt.

Schlehen

Die dunkelblauen fast schwarzen Beeren sind herb aufgrund der Gerbsäure. Keiner kommt auf die Idee, die Früchte roh zu essen. Nur wenn der Frost darübergegangen ist, können sie weiterverarbeitet werden zu Mus und besonders schmecken sie als Likör.

Schlehen

Der botanische Name ist Prunus spinosa. Das heißt auf deutsch, dass die Schlehe mit der Pflaume verwandt ist und die Äste dornig sind. Daher ein wertvolles Gehölz für den seltenen Neuntöter zum Nisten. Da sie zu den Rosengewächsen gehört, ist der Strauch im Frühjahr mit tausenden kleiner weißer und duftender Blüten überzogen.

 

Rezept: Schlehenlikör

Wie gesagt, werden  die reifen Früchte nach dem Frost gesammelt oder eine Nacht ins Eisfach gestellt. Wer keine eigenen Sträucher hat, findet sicher beim Spaziergang an den Feldrändern welche. Die Beeren schmecken frisch sowas von herb und adstringierend, dass sie unverwechselbar sind. Die Zweige sind dornig, also Vorsicht beim Pflücken.

250 g Schlehenbeeren in ein Glas füllen,

1 angeritzte Vanillenschote dazugeben,

150 g Kandiszucker dazu

mit 3/4 l  38% igem Korn  auffüllen.

6 Wochen das Glas auf dem Fensterbrett stehen lassen, täglich schütteln und nach dem Abseihen der Beeren, noch einige Wochen nachreifen lassen.

Ihr könnt die Zutaten variieren z.B noch Gewürze dazugeben wie Zimt, Sternanis oder Gewürznelken. Oder weniger Zucker oder einen Weinbrand nehmen. Der zugefügte Alkohol sollte aber immer mindestens 38% iger sein wegen der Haltbarkeit.

 

Liköre

Selbstgemachtes auf der Fensterbank von Mispeln über Vogelbeeren, Sanddorn und Schlehe als Likör und Essig zubereitet

 

 

Weiterempfehlen
,
2 comments on “Schlehenlikör
  1. Wow, prompte Reaktion! Schön von Dir zu hören. Also mit der Mispelmarmelade machte ich die gleichen Erfahrungen wie du:Der Aufwand lohnt nicht das Ergebnis. Ich habe die muffige Marmelade zu Tiramisu verarbeitet. Likör machte ich keinen, der soll aber besser schmecken. Also erfreuen wir uns an diesem wunderschönen Gehölz.Wie sagte mal eine Dänin zu mir: Frau muss nicht immer aus allem was zum Essen machen! Lieben Gruß und bis bald,Jutta

  2. Liebe Cousinen, jetzt muss ich mich doch mal endlich melden und Euch sagen, dass ich mit Spannung und Freude immer fleissig Eure Beiträge lese 🙂 Wenn Ma Heide an Weihnachten zu Besuch kommt, wird ihr unser Notebook auf den Schoss gelegt und sie kann sich dann endlich auch mal wieder über Euch informieren und vor allem, ganz wichtig!, die Bilder anschauen:-) @ Jutta, was machst Du mit den Mispeln, auch Likör? Ich habe letzten Sonntag unsere Mispeln, der Baum hatte jetzt nach 3 Jahren und dem warmen Sommer genug Früchte, zu Marmelade verarbeitet. Boah, das war ne Sauerei und wenn ich ehrlich bin, mir schmeckt sie nicht. Mein dankbarer Armin isst sie allerdings tapfer, ich habe ja die Vermutung, dass die Mispeln doch etwas zuuuu reif waren. So meine Lieben, habt eine schöne vorweihnachtliche Zeit und ich werde mich weiter mit Eurem Blog auf dem laufenden halten. Die Besten Wünsche von Eurer Cousine Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.