Salbeiherz zum Valentinstag

Mir fiel ein Artikel über zauberhafte Kränze in der Zeitschrift Living&More auf. In dem Artikel  wurden mit Hilfe von einfachen Metallrohlingen schlichte Kränze gebunden. Sehr orginell war der Kranz aus einem Metallkleiderbügel wie wir ihn von der Reinigung her kennen. Weiterhin bietet sich anscheinend alles  an für Kränze was Ringform hat, wie gewundene Ringe aus Birkenreisig oder Weidenruten.

Ich hatte schon länger ein Metallherz herumliegen, das ich jetzt als Kranzrohling verwenden konnte. Mein Garten  im Februar hat wenig zu bieten vielleicht einige Schneeglöckchen oder die Zweige vom Duftschneeball oder immergrüne Kräuter wie Salbei und Rosmarin. Ich entschied mich für den silbrigblättrigen Salbei, dessen Zweige ich mit Blumendraht oder Silberdraht ums filigrane Metallherz band. Irgendwie passend zum Valentinstag fand ich.

SalbeiherzGanz orginell ist die Idee mit dem Metallkleiderbügel. Ich konnte ihn  leicht annähernd in eine Kranzform biegen  und  danach mit Rosmarin- und Salbeizweigen schmücken. Entsprechend dem filigranen Rohling muss der Blumenschmuck  nicht üppig sein und passt so auch gut in die Winterzeit. Dank des Hakens kann ich den Bügel-Kranz überall problemlos aufhängen.

Die Idee dieser einfachen Kränze stammt aus dem Buch “ Grünes Glück „ , das im DVA Verlag erschienen ist. Dort werden die schönsten Wohnideen mit Blumen und Pflanzen vorgestellt. Stylingideen mit schönen Vasen, Designobjekten, Flohmarktschätzen sowie einfache DIY- und praktische Pflegetipps machen das Buch spannend und informativ zugleich. Auch unser Buch“ Blütenträume aus dem Garten“ , vom Thorbecke Verlag, bietet Anregungen für einfache, aber geniale Blumensträusse und Kränze aus dem Garten je nach Jahreszeit. Da fällt mir ein Kranz aus dem Elsass ein, aus dem Garten Gretel in Uttenhoffen, der war einfach mit blauen Stoffresten umwickelt. Das war orginell, schlicht und gefiel mir sehr gut. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Vielleicht habt ihr Lust und schickt mir euer Kranzbild zu. Ich würde mich sehr darüber freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.