Pacific Cost Highway 1 und Santa Barbara

Hi Ihr!

Jutta ist vorhin nun abgeholt worden und sitzt jetzt am LAX Airport.
Die nächsten Blogeinträge sind also nur von mir verfasst 🙂
Aber ich poste noch ein paar Bilder von unserer gemeinsamen „kurzen“ Reise… 
Wir sind also nach dem Silicon Valley den berühmten Küsten Highway 1 nach Süden runter.
Im Reiseführer hatte ich gelesen, dass Carmel ein schöner kleiner Küstenort sein soll.
Wir sind also rausgefahren und der Strand war so wunderwunder schön! Dort haben wir dann wieder unsere geliebte Guacamole gemacht und mit einem Bagel zusammen gegessen.
Trotz der, vergleichsweise vielen Leute am Strand, war es so gemütlich, dass wir fast in dem heißen Strand eingeschlafen wären. Dann haben plötzlich ganz viele Menschen so nervös auf’s Wasser geschaut und was war da?! jaaaaa ganz viele Delfine sind auf einmal im Wasser nur 2 oder 3 Meter vom Ufer entfernt geschwommen und gesprungen!!!!!
Leider konnte man es nicht so super aufnehmen, aber hier mal ein Bild
In der rechten Wasserhälfte direkt man Strand sieht man eine kleine Flosse aus dem Wasser ragen hahah
Aber wie gesagt, der Strand ist auch ohne die Delfine unglaublich schön!
Am frühen Nachmittag sind wir dann weiter den Highway 1 gefahren.
Je später es wurde, desto nebliger wurde es und kalt leider auch…
Während der Fahrt hat man also immer auf’s Wasser geschaut und ich hab mir schon so langsam allemöglichen Tiere im Wasser vorgestellt zu sehen 😀
Aber dann waren da wirklich Wasserfrontänen!!!!!!! Bei der nächsten Möglichkeit sind wir also angehalten und man halt echt Wale gesehen!!!! Eine ganze Family war da und man konnte Stundenlang zuschauen wie sie durchs Wasserspringen und Fronänen ausatmen! Das war so unglaublich, dass wir echt das Glück hatten wilde Wale zu sehen. 
Man hat sie sogar Atmen gehört!
Fotos sind hier auch schwer zu machen, da man ja nicht genau weiss, wo und wann der nächste Wal aus dem Wasser guckt. Also hier ein Versuch:
Die Frontänen sind ein Glück sichtbar 🙂
Es waren warscheinlich Buckelwale, da es an der Zeit ist, dass diese Richtung Alaska ziehen. Grauwale sind nur im Winter sichtbar, dafür war es zu früh…
Geschlafen haben wir dann in einer „Querstraße“ oberhalb dem Highway (noch mit zwei anderen Campern, welche aber etwas nach Old Hippie Style aussahen).
Am Abend gab’s noch schön Restessen mit Artischocken, die sind hier nämlich zum Glück sooo billllig!!
Die ganze Nacht und bis spät den in den Morgen war es extrem neblig und kalt.
Unsere Fahrt ging dann weiter am nächsten Morgen und dann sahen wir auf einmal an einem Strand gaanz viele See-Elefanten liegen (schauen aus wie Seelöwen sind aber etwas größer und manche haben eine Nase, wie wenn sie sie schonmal gebrochen hätten und sie ist wieder schief angewachsen haha)
Süß sind sie allemal und aktiv auch! Man hört die ganze Zeit schnarchende Geräusche und lauten Ausatmen. Auserdem graben sie sich etwas in den Sand ein (bzw. schütten ihn über sich mit ihren Flossen). Sehr süß 🙂
Angehalten sind wir dann in Pismo Beach, ein kleiner Ort am Meer etwa 100 Km von Santa Barbara.
Der Strand war ungaublich schön und menschen leer. Was wohl auch an den kalten Temperaturen liegt. Das Wasser ist auch vieeeel zu kalt um zu schwimmen…
Unser nächster Stopp ist Santa Barbara, ca 100 km nörlich von Los Angeles.
Die State Street sind wir gefühlte 100 mal rauf und runter gelaufen. 
Am Abend gab es so süße Schäfchenwolken.
Ausblick von, der Ausblick unbezahltbar doch der Aufstieg auf den Turm kostet nichts.
Promenade am Meer.
Wir haben dann ein Poweryoga Studio entdeckt und konnten am nächsten Tag eine Probetunde mitmachen (war zwar kein Beginneryoga wie es dort stand, aber ich kam trotzdem einigermaßen mit). Sehr fitte Leute da in Santa Barbara, dass muss man sagen!
Der Public Market dort ist total toll!
Man kann dort essen, aber auch etwas zum essen mitnehmen. Es gibt Organic IceCream und viele Sorten Brot.
Und überall kostenlos Wasser!!!! Das ist super.
Dann waren wir noch im Santa Barbara Botanic Garden.
Rießen Sequoia.
Auf der weiteren Fahrt Richtung LA sind wir dann noch an einem karibisch ähnlichen Meer vorbei gekommen! WOW
Als wir in LA angekommen sind, sind wir kurz den Walk of Fame in Hollywood entlang gelaufen.
Haben ein Bild mit Jonny Depp gemacht.
Und sind über die Hollywood Hills gefahren bis kurz vor den Hollywood Sign.

In Santa Monica wurden wir dann von einer Freundin meiner Family erzlichst mit einer selfmade Pizza in Empfang genommen!


Am nächsten Tag mussten wir leider schon unseren Escape Campervan abgeben. Wir würden beide diesen Camper, bzw. Escape allg. 100% weiterempfehlen! Er war super klasse!
Am Abend waren wir dann mit einer Freundin von Jutta‘ Freundin Indonesisch Essen.
Es war sehr lecker.
Liebste Grüße und bis Bald aus dem extrem heißen Los Angeles! ❤️

Weiterempfehlen
2 comments on “Pacific Cost Highway 1 und Santa Barbara
  1. Daanke, dass du immer so fleißig Kommentare schreibst:-))))
    Mache ich auf jeden Fall! Als Doku ist es echt gut, dann weiss man immer was genau man gemacht hat 🙂
    Kussiiii back :-*

  2. wieder unglaubliche eindrücke von eueren letzten tagen zusammen. ich denke jutta wird ein paar tage brauchen, um hier in der heimat wieder anzukommen. mach weiter schöne bilder für uns und für dich zur doku. gutes weiterreisen!!! Küsse von zu hause <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.