Ofengemüse mit Rosmarinzweigen

Mein Ofengemüse aus drei Zutaten: Süßkartoffel, Äpfel und Lauch
Die Idee zum Ofengemüse kam mir durch das bunte und anregende Kochbuch von Erin Gleeson, das ich im Kulinaria in Holland gekauft habe. “ Die meisten der 100 Rezepte kommen mit nur drei Zutaten und wenigen Arbeitsschritten aus und die natürlichen Aromen können sich voll entfalten. In den Rezepten zeigt sich die Liebe der Autorin zu Farben und Formen“.

Rezept: Ofengemüse aus 2 Süßkartoffeln, 2 Äpfeln und 1 Stange Lauch mit Rosmarin

Zubereitung: 2 Süßkartoffeln schälen und in ca 5mm dicke Scheiben schneiden, 2 Äpfel waschen und mit Schale in Scheiben schneiden ebenso die gewaschene Stange Lauch in 2 cm große Stücke schneiden. Das Gemüse abwechsend in eine Auflaufform schichten, die Rosmarinzweige dazulegen und alles mit Olivenöl übergießen, ev einige Butterflocken darauf verteilen, salzen und pfeffern.

Bei 200° ca 30 min im Ofen backen

Da ich den elektrischen Backofen ungern wegen  zwei Personen auf 200° hochheize, verwöhnte ich bei meinem letzten Mittagstisch 16 Personen mit Ofengemüse.  Hier verteilte ich das vorher in Olivenöl plus Salz und Cayennepfeffer marinierte Gemüse auf zwei übereinander gelagerte Bleche. Nicht vergessen: einige Rosmarinzweige im Gemüse  verstecken. Sie tragen zur Gesamtkomposition des Geschmacks bei.

Marinieren: heisst hier einfach , das zuvor präparierte Gemüse in einer Schüssel mit 2-3 EL Öl übergießen, Salz und Pfeffer dazu geben und alles gut miteinander vermengen. So komme ich mit wenig Öl aus.

Ofengemüse aus Hokkaido Kürbis, Süßkartoffel und Roter Beete.

So sieht das marinierte Gemüse aus bevor es im Ofen ca 30 min bei 200° gegart wird. Bei zwei übereinander gelagerten Blechen entsteht soviel Wasserdampf, dass das Gemüse  dampfgegart wird. Der Geschmack ist dennoch grandios.

Tipp: Es lohnt sich,  mehr Gemüse zu garen, denn was übrigbleibt, kann am nächsten Tag wie folgt zubereitet werden:

– als Gemüse-Salat oder Antipasti mit einer Vinaigrette aus Zitronensaft und Öl

– pürriert als Gemüsesuppe und mit Bouillon verdünnt

Ein Fest im Grünen: Vegetarische Köstlichkeiten bunt & gesund

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.