Gesunde Macarons

Macarons, die auf jeden Fall gelingen

Bei so einem positiv eingestellten Denken, gelingen doch wirklich alle Rezepte. Deshalb habe ich mich gleich zum nächsten Supermarkt aufgemacht, um die richtigen Zutaten für meine „gesunden“ Macarons einzukaufen. Denn bei diesem Rezept ist es außerordentlich wichtig, neben den richtigen Zutaten, die richtige Einstellung zu haben.

Das Macaron ist ein französisches Baisergebäck und wurde schon im Mittelalter gebacken. Mittlerweile gibt es sie auf der ganzen Welt zu kaufen.

gesunde Macarons mit Schokolade Füllung

Zutaten für die Macarons:
20g Feinster Zucker
50g Eiweiß (ca. 2 Eier Größe M)
120g Puderzucker
80g gemahlene Mandeln oder Mandelmehl
1 Messerspitze Lebensmittelfarbe (ich habe dies durch 4 Esslöffel Rote Beete Saft ersetzt)

Zubereitung:
Zuerst müssen die Mandeln und der Puderzucker super fein gesiebt werden. Je feiner, desto besser. Dann wird das Eiweiß geschlagen. Bevor das Eiweiß ganz steif ist, kann die Masse in ihrer Lieblingsfarbe gefärbt werden. Farbpasten sind dazu besser geeignet, als flüssige Farbe. Ich selbst habe meine Macarons mit etwas Rote Beete Saft gefärbt. Zu Anfang hatten sie eine super babyrosa Farbe, nach dem Backen allerdings nur noch einen hellen Braunton.

Die Eiweißmasse wird dann mit dem Feinsten Zucker gemischt. Hier ist es wirklich vorteilhaft, den Feinsten Zucker zu verwenden, da dann die Macarons luftiger werden. Die Masse nun so steif wie möglich schlagen, es darf nichts mehr aus dem Behälter tropfen.
Nach und nach die Puderzucker-Mandel-Mischung in kreisförmiger Bewegung unter das steife Eiweiß schlagen bis es eine schöne einheitliche Masse ergibt.

Die fertige Masse am besten mit einem Spritzbeutel bzw. einem Gefrierbeutel mit kleinem Loch auf ein Macaronblech geben. Es kann auch einfach ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech dienen. Um Luftblasen zu vermeiden, ein paar Mal mit der Hand vorsichtig von unten auf das Blech schlagen oder das Blech mit etwas Schwung auf dem Tisch fallen lassen. Darauf achten, dass die Macarons hier nicht zu sehr auseinander laufen.

Jetzt wird der Teig etwa 40 Minuten ruhen lassen, damit sich eine kleine dickere Haut auf der Oberseite bilden kann. Danach die Macarons im Ofen für etwa 20 Minuten bei 130°C Umluft backen. Falls sie noch zu weich sind, einfach ein paar weitere Minuten backen lassen.

Als Creme zwischen zwei Macaronhälften können verschiedene Sachen dienen. Ich verwende dafür oft Nutella, weil ich ein totaler Fan davon bin. Die schwarze Masse auf meinem Bild ist geschmolzene Zartbitterschokolade gemischt mit etwas Süßungsmittel und Eigelb, als Zusatz kann etwas Sahne verwendet werden. Außerdem können Gelees, Marmeladen usw. als Masse dazwischen dienen.

Verpackt in einer Klarsichtfolie o.ä. können die Macarons super verschenkt werden. Auch als Valentinsgeschenk sehr zauberhaft, denn wer nascht nicht gern etwas Süßes Kleines zwischendurch?

Gutes Gelingen und vor allem viel Spaß!

Das Rezept habe ich bei der guten Pilotmadeleine auf Youtube entdeckt, siehe hier.

Weiterempfehlen
, ,
One comment on “Gesunde Macarons
  1. Gefällt mir und soooo einfach ! Leider habe ich die Mandeln an die Vögel verfüttert, sonst würde ich das Rezept gleich nachbacken ….

Comments are closed.