Cremiges Sellerie-Birnen Süppchen mit Salbei

vegetarisch-bodenständig-lecker!

Beim Mittagstisch meiner Freundin Gundi in Neureut ließ ich mich so richtig verwöhnen. Dabei habe ich diese leckere Suppe kennen gelernt. Der Mittag begann mit einem  Apero aus selbstgebackenen Broten mit Dips. Danach gab es dieses cremig gerührte Süppchen, dessen Rezept mir Gundi aufgeschrieben hat. Es ging dann bodenständig weiter mit Kartoffel-Lauch Gratin, das mit einem Salat serviert wurde. Abgerundet wurde das vegetarische Menü mit  einem super Nachtisch, der im Glas serviert wurde. Hier zunächst einige Eindrücke dieses gemütlichen Mittagessens hauptsächlich mit Freunden und Bekannten.

Rezept: Sellerie- Birnen-Süppchen mit Salbei

Zutaten für 4-6 Personen

1-2 Birnen,1 mittelgroßer Knollensellerie, 1 Zwiebel, 2 Kartoffeln, 1 EL Öl, etwas Butter, 2cl Wermut, 750ml Gemüsebrühe, 100 ml Sahne

Garnitur: Geröstete Salbeiblätter oder Croutons und Petersilie

Sellerie und Kartoffeln werden geschält und danach klein gewürfelt – sowie die Zwiebel und die Birne. Das Öl wird erhitzt, um darin die Zwiebelwürfel leicht anzubräunen – dann kommt der Rest dazu. Das Ganze wird mit trockenem  Wermut abgelöscht und der Gemüsebrühe aufgefüllt. Alles wird in ca. 10 bis15 Min. weich gekocht.
In der Zwischenzeit wird  Butter  in einer Pfanne erhitzt, um darin  die Salbeiblätter vorsichtig anzubraten. Sie sollen schön knusprig sein, dürfen aber nicht zu dunkel werden. Die Blätter werden dann herausgefischt und  bereit gestellt.

Nun wird die Suppe püriert und ggfs. noch ein wenig Brühe bis zur gewünschten Konsistenz zugegeben. Die Sahne wird zu guter letzt eingerührt und alles  mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Wenn möglich, noch einmal kurz mit dem Zauberstab aufschäumen und heiß servieren.

Nach Wunsch mit Salbeiblättern und/ oder angerösteten Brot-Croûtons  und Petersilie garnieren.

Der Anteil von Birnen im Verhällnis zu Kartoffeln und Sellerie kann selbstverständlich je nach geschmacklichen Vorzügen verändert werden. Probiert´s  einfach aus!!

 

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.