Butterkaffee

Bulletproof Coffee selbstgemacht

Beim überprüfen unseres Blogrolls heute morgen bin ich auf dieses Kaffeerezept gestoßen, das angeblich sofort Energie spenden und darüber hinaus auch lange satt machen soll. Ein wahrer Fitmacher also? Ob das stimmt, könnt ihr selbst ausprobieren. Ich hab´s getestet, da mir der Buttergeschmack im Kaffee nicht fremd ist. Ich liebe es schon immer, meine butterbeschmierte Brezel in den heißen Morgenkaffee zu tunken! Vor allem im Urlaub war dies für mich bisher mein ultimatives Powerfrühstück. Aber, das dies an der Butter und nicht an der Laugenbrezel liegen soll, hatte ich bisher nicht vermutet. Als ich mich über den Butterkaffee informierte, dachte ich, vielleicht funktioniert ja mein Powerfrühstück auch ohne Brezel, schließlich trinken die Tibeter ja auch ihren Tee mit Yakbutter als Energielieferant. Ich habe den Butterkaffee getestet und was soll ich sagen, er schmeckt echt gut, wie als wäre Milch und Zucker drin und überhaupt nicht fremd. Aber eine Brezel würde auch gut dazu passen :-).

In einer Tasse heißen Kaffee
1 TL Butter und 1 TL Kokosöl
hineingeben, schmelzen lassen
und anschließend mit dem Stabmixer
oder Milchschäumer 20 Sekunden mixen.
[Veganer können die Butter auch weglassen]

Der Schaum ist sehr cremig und die kleinen Fettaugen stören nicht weiter, im Gegenteil, sie machen die Lippen schön weich. Ohne Milch und ohne Zucker ein super Kaffee. Ich teste ihn mal aus und beobachte die Wirkung.

Warum macht Butterkaffee fit? [Quelle: Fit for Fun]
Der cremige Butterkaffee liefert dem Körper eine hohe Dosis Energie, die sofort zur Verfügung steht – Kokosnussöl sogar noch schneller als Butter, da die mittelkettigen Triglyceride anders als die langkettigen Triglyceride der Butter nicht einmal auf Gallensäure und Verdauungsenzyme angewiesen sind; die Energie landet ohne Umwege in der Leber, die sich an ihr labt und was sie nicht braucht, in Ketone umwandelt. Selbstverständlich spielt das Koffein aus dem Kaffee auch eine Rolle – die, die wir kennen und schätzen, nämlich als anregender Muntermacher.
Auch für Fitnessfans ist der Butterkaffee einen Versuch wert, denn er liefert Energie, ohne den Organismus zu belasten, da die Verdauungsorgane nicht hart arbeiten müssen, um den Energiekick zu genießen. Obendrein sollen mittelkettige Triglyceride, die besonders hoch konzentriert im Kokosnussöl zu finden sind, beim Abnehmen helfen: Fett als Energielieferant, ohne die lästigen Nebeneffekte wie Hüftgold – ein Grund mehr, öfter mal Kokosnussöl in den Kaffee zu rühren!

Hier noch ein Video vom Erfinder Dave Asprey!

Weiterempfehlen
,